Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2012 angezeigt.

Laterne, Laterne

Unsere "Laterne"-Zeiten sind vorbei. Die Kinder sind groß, Enkelkinder nach dem letzten Stand der Dinge noch lange nicht in Sicht. 

Aber um die Chronik des Dorfes abzurunden waren wir gestern mit beim alljährlichen Laternenumzug. Und wie schon zu Kindergarten- und Grundschulzeiten unserer Kinder überwiegen die von Mamas und Omas selbstgebastelten Laternen. Durchgesetzt haben sich inzwischen die batteriebetriebenen Leuchtstöcke, teilweise mit extra leuchtenden Sternen und Herzchen.



Aber wer wirklich "cool" sein will, geht wie die begleitenden Kinder von der Jugendfeuerwehr mit einer Fackel.

Phoenix aus der Asche

Im November letzten Jahres brannte es in Seevetal. Das allein ist nichts Besonderes. Aber es brannte in einem Feuerwehrgerätehaus. Und auch das ist schon öfter mal passiert. Aber dieser Brand beschädigte nicht nur Feuerwehrausrüstung, sondern vernichtete Bekleidung und sämtliche Instrumente des einzigen Spielmannzuges der Seevetaler Feuerwehr. 

Und obwohl die Spielmannszüge bei Gelegenheiten wie der Vereidigung der neuen Truppmänner immer den Ton angeben, so wurde der 1977 gegründete Spielmannszug in der Berichterstattung ein wenig stiefmütterlich behandelt. Nur in einem Atemzug mit Küche und Möbeln wird der Verlust kurz erwähnt.


Gestern nun traten die Mitglieder des Spielmannzuges mit neuen Jacken und neuen Instrumenten an, um bei unserem jährlichen Laternenfest den musikalischen Teil zu übernehmen wie in vielen Jahren zuvor auch. 

Kleine Entschuldigung zu den Bildern: Ich hatte gestern die Möglichkeit, den Mitgliedern des Spielmannzuges die Augen zu verblitzen oder auf die 1.600 ISO me…

Mittagessen aus dem Labor

Für meine Leser stürze ich mich ja gerne mal in kulinarische Tiefen. Zwar nicht so tief wie Felix Baumgartner, aber immerhin haben wir uns im Angesicht der Umweltgefahren in Bad Fallingbostel bei Kraft Food ein echtes Labor-Essen zugeführt. Das Fraunhofer Institut hat extra für EDEKA ein Produkt entwickelt, da Convience-Food "auf dem Vormarsch ist". 




Ein erster Riechtest ergibt den typischen "Maggi"-Geruch, obwohl die Verpackung eher ein Produkt von Knorr vermuten lässt. Das Zeug selbst sieht aus wie ein einfaches rotes Gewürzpulver. Erst mit Wasser und auf dem Herd kochend entfaltet es sein volles Aroma und die Stückchen Fleisch plustern sich auf. Die Tüte enthält 107,5 gr. Trockenpulver, das zusammen mit einem halben Liter Wasser fast 600 gr. Sauce ergibt. Allerdings wurden wir mit drei Personen nicht ganz satt. 

Fazit: Wenn man über die lebensmittelchemischen Zusätze wie modifizierte Stärke , Zitronensäure und die üblichen Antioxidationsmittel hinweg sehen kann, b…

Da ist Musike drin

Bevor lärmende Musikanlagen mit Dezibel-starken Lautsprechern die Jahrmärktebeschallten, waren es Dreh- und Karussellorgeln und der Moritatensänger





mit seinem Leierkasten. Mehrere dieser Orgeln gab es auf dem "Historischen Jahrmarkt" am Kiekeberg zu bewundern. Repariert und gepflegt werden viele dieser Orgeln von der Firma Fleck in Waldkirch, gesammelt von der Familie Leesemann in Kiel.













Immer der Nase nach....

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Wohin könnte dieser uralte Spruch besser passen als in ein Museum? Im Kiekeberg-Museumist dies nicht nur so während des "Historischen Jahrmarktes" so, aber an diesen 2 Tagen ganz besonders. Die beiden Restaurants am und im Museum, die Bäckerei im Agrarium, die Brennerei und die Rösterei sorgen das ganz Jahr über für Wohlbefinden im Magen.

Hier gab es gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, handgefertigte helle (!) Lebkuchen und Liebesäpfel:

















Wer es lieber herzhaft mochte, stellte sich bei der "Gulaschkanone" an für einen Teller Erbsensuppe oder für ein Schmandbrot mit Schinken, frisch aus dem Ofen. Und auch die üblichen Pommes und Bratwürstchen haben nicht gefehlt.


















Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis erwartete mich dann am allerletzten kleinen Tisch: In der normalen Supermarktversion als Eismöpse bekanntes Konfekt, hier von der Firma Keller aus Weil am Rhein. Ganz schön teuer, aber sau-lecker! Zu meiner Freude habe ich erfahre…

Historischer Jahrmarkt

Im Sommer (welchem Sommer eigentlich?) hatte ich schon einmal geschrieben, dass Kinder keinen großen Brimborium zum Amüsieren benötigen. Auf dem historischen Jahrmarkt im Kiekeberg-Museum konnte ich gestern feststellen, dass die Technik von vorgestern auch die Kinder von heute begeistern kann. Drehorgel, fußbetriebenes Karussell, "Hau den Lukas" und Dosenwerfen, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, frischgebackenen Hefezopf und zwischendrin ganz viele lachende Kinder, Eltern und Großeltern. 


















Auch wenn auf den Fotos nicht so viel von der Stimmung erkennbar ist, weil Fotos von fremden Menschen, insbesondere kleinen Kindern nicht ins Internet gehören, so war es doch ein große

Traditionelle regenerative Energie

Wasserkraft ist neben der Windkraft die älteste Energiequelle.
Die Wassermühle in Horst versorgte schon Anfang des letzten Jahrhunderts bis zu einem Brand im Jahre 1936 ca. 80 Maschener Haushalte mit Strom. 


Heute reicht der Strom aus der Mühle immerhin für die Versorgung der gesamten Gastwirtschaft aus. Die Horster Mühle liegt an der niedersächsischen Mühlenstraße und das Gasthaus ist mit seinen Veranstaltungen ein beliebter Treffpunkt

Indian Summer auf dem Hinterhof

Einen winzigkleinen Einblick wie die kilometerweiten Wälder in den amerikanischen Neu-Englandstaaten im Herbst aussehen, bietet ausgerechnet unser Firmenparkplatz.
Ein Reihe von Ahornbäumen steht hier zwischen Pkw- und Container-Parkplatz und zeigt jetzt im Oktober die schönsten Herbstfarben.