Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2013 angezeigt.

Adventskalender mal Drei

In fünf Tagen ist der erste Dezember und die Adventszeit beginnt. Bei mir in diesem Jahr mit einem dreifachen Adventskalender.

Zum Ersten:

In unserem Dorf gibt es wie jedes Jahr den "Lebendigen Adventskalender". Man trifft sich jeden Abend auf einen Glühwein, eine gute Geschichte und ein paar Lieder. Und am Heiligen Abend besucht man den Weihnachtsgottesdienst in St.Mauritius. 


Zum Zweiten:

Ich habe von meiner Kollegin einen Adventskalender geschenkt bekommen.
Kann mich gar nicht mehr erinnern, wann diese zum letzten Mal passiert ist. Weil ja immer die Mama in der Familie zuständig ist für die Adventskalender.

Zum Dritten:

Und weil die Mama immer zuständig ist für den Adventskalender, gibt es in diesem Jahr für die  ausgeflogenen Kinder und alle anderen Leser einen ganz besonderen. Einen virtuellen. Hier im Blog.

Mit Geschichten, Gedichten, Kitsch, Kunst und sonstigem Krempel, sowie brandneuen noch nie dagewesenen Fotos oder mal einem Video aus einer unerschöpflichen Quelle wie Y…

Die fabelhaften Rüttler-Boys*

Seit längerer Zeit wird gegenüber ein neues Haus gebaut.
Im Sommer war Richtfest und jetzt so kurz vor dem Winter sind endlich auch die Außenanlagen fertig.
Und weil neben den Autofahrern, die keine Schilder lesen können,
seit einiger Zeit Trecker, Bagger und schwere Liefer-LKWs in der Straße unterwegs sind, sah unsere Einfahrt bis gestern abend ganz schön heruntergekommen aus. 

Dank der Pflasterspezialisten, die gegenüber Auffahrt und Wege gestaltet haben, sieht auch unsere Einfahrt wieder manierlich aus. Da kann ich dann auch die drei Wochen Rüttelei unter den Füßen und Zahnschmerzen verursachende Steinesägerei verzeihen. 


 *Ich hatte schon wieder einen Filmtitel im Kopf - "Die fabelhaften Baker Boys" mit Michelle Pfeiffer

Tags im Museum*

Unser Kleiner ist wahrscheinlich der einzige von derzeit über 17.000 Studierenden der TU Braunschweig, der jemals das Naturhistorische Museum besichtigt hat.

Obwohl viele Studierende tagtäglich daran vorbei kommen. 


Derzeit wird umgebaut, so dass nicht alle Säle zugänglich sind. 


Dennoch ist das Museum eine kleine, aber wirklich tolle Institution mit dem Exponat einer sogenannten "Steller Riesenseekuh", von der es in deutschen Museen nur 2 Exemplare zu besichtigen gibt und auch der Dino im Dinosauriersaal ist für Deutschland einzigartig, 
weil er erst im Jahr 2009 entdeckt wurde. Dazu gibt es die in Naturkundemuseen üblichen Tierpräparate - ausgestopfte Tiere in Schaukästen, versteinerte Fossilien oder riesengroße Modelle von klitzekleinen Insekten. 

*"Nachts im Museum" wäre hier bestimmt auch interessant







Mutterschiff im Anflug

Mit Suppe.
Und mit Wäsche.

Das Kind hat Geburtstag. Aber keinen Sprit und keine Zeit für die Heimreise. 
"Was machste denn so an Deinem Geburtstag?"
"Ooch, nichts. Ich schlafe aus. Ist ja keiner da."
"Wie? Keiner da?"
Der arme Junge. 
Hatte ich da ein leichtes Bedauern in der Stimme gehört? Ganz bestimmt. Wer will schon an seinem Geburtstag allein sein.

Und so haben wir uns heute Morgen auf den Weg gemacht. Mit einem großen Topf von Mutters Spezial-Gulaschsuppe.
das Rezept hatte ich im letzten Jahr aufgeschrieben für einen Single, der uns auf GooglePlus auch heute noch mit seinen nicht vorhandenen Kochkünsten amüsiert.


Rezept für Gulaschsuppe
Berechnet für 1 Studenten um 2 Tage satt zu werden.

Zutaten:
1 Suppentopf
1 Holzlöffel zum Umrühren
Diverse Messer
1 Dosenöffner

1 Pckg. Tulip Beaconwürfel (Es funktioniert auch mit denen vom Penny) oder
200 gr. durchwachsenen Speck, kleingewürfelt
300 gr Gulaschfleisch, Rind und Schwein, halb und halb
300 gr Fleischwurst
500 gr Kartof…

Veränderungen Update

Ich habe mich entschieden.
Ich werde das sogenannte "dynamische Design" von blogspot übernehmen.

Übersetzungen, Benachrichtigungen per E-Mail-Eintrag und Lesestatistik liegen jetzt auf der Leiste rechts. Oben habe ich eine Erklärung eingefügt, warum dieses Blog Nachbars Garten heißt. Mit dem alten Header-Foto. Noch habe ich nicht herausgefunden, ob jeder Leser diese dynamische Ansicht für sich ändern kann - ganz links oben in der schwarzen Leiste. Vielleicht schreibt der geneigte Leser ja mal einen Kommentar 

Was mit Medien - Kreismedientag "be connected"

Viele waren geladen, nur wenige Eltern waren heute Nachmittag ins Gymnasium Hittfeld gekommen, um sich über den Umgang von Kindern mit den neuen digitalen Medien zu informieren. Besser besetzt waren die Vorträge am Vormittag, die für Pädagogen und Jugendhilfe gedacht waren. Beim Markt der Möglichkeiten stellten sich neben einigen Organisationen wie die Stiftung Medien- und OnlineSucht und das JuZ in Winsen auch Schülerprojekte aus verschiedenen Schulen vor.

Die Schüler der IGS in Buchholz führten ihre Lego-Roboter vor.

Die Klasse 8a der Schule An Boerns Soll aus Buchholz zeigte die Entstehung ihres Films Zirkus Quatschimus (Film hier verlinkt)

 Außerdem gab es einen Stand der Netcoaches des Gymnasiums Hittfeld. Bislang gibt es dieses neue Projekt erst an drei Schulen in Niedersachsen und Bremen.





Neben dem Markt der Möglichkeiten im Gymnasium bot unser Medienzentrum des Landkreises
eine Tag der offenen Tür.



 Schulen, Vereine und Kirchenverbände des Kreises können hier kostenlos Unterrichtsma…