Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

Variationen von Asthma

Im März 2000 war unser Großer im Krankenhaus nach einer schweren Erkältung, die in einem behandlungsbedürftigen Asthma-Anfall mündete.
Seine Klassenkameraden waren darüber ein bisschen erschrocken, weil noch keiner von ihnen in den vier Jahren der Grundschule im Krankenhaus gewesen war.

Die Klassenlehrerin hatte es mit den Kindern besprochen und sie waren auf die Idee gekommen, dass jeder einen "Willkommen zurück"-Briefchen schreiben wollte.
Den Umschlag mit den 15 kleinen Briefchen und dem Foto habe ich heute beim Aufräumen gefunden...

Lieber Daniel!

Ich freue mich, dass du wieder bei uns bist. Du hast mir sehr gefehlt. Als ich Dich im Krankenhaus besucht hatte, fand ich, dass es dort sehr gestunken hat. In der Schule hast Du nichts verpasst, außer dass wir in Sachkunde von Frau K. Kondome gekriegt haben.

Bis balt    Dein Freund Fl. 

Auffallend sind die wenigen Schreibfehler unserer Kinder bis auf das Wort Asthma, dass man auch Astma, Astmar oder Asma schreiben konnte. Dazu passen…

So ein Spektakel

Endlich mal wieder ein sonniger Tag, ohne den seit Tagen anhaltenden bedrückenden Hochnebel. Das wollten wir ausnutzen und fuhren zum Weihnachtsmarkt nach Winsen. Neben dem kleinen Markt in der Fußgängerzone mit Musik und Schmalzkuchen,
gab es am Schloss das von den DRK-Kindergärten veranstaltete Märchen-Spektakel. Es gibt natürlich wie immer zu wenig Fotos, besonders von der liebevoll gestalteten Zeltstadt und den vielen Aktivitäten. Aber da hauptsächlich Kinder anwesend waren, die nichts auf fremden Blogs zu suchen haben, war es ganz schwierig immer drumherum zu knipsen.
Auf dem Schlossplatz in Winsen steht seit 1992 eine Bronzeplastik des dänischen Bildhauers Arne Ranslet, die ein Szene aus dem Märchen "Die Goldenen Gans" darstellt.
Eigentlich hat diese Plastik keinen Bezug zu Winsen, zum Schloss oder dem Marstall. Heute aber passte sie zum Geschehen. Denn schon ein paar Meter weiter liefen uns die nächsten Märchenfiguren über den Weg. Das waren der Hase und der Igel, Asc…

Die langen Kerls* aus Hittfeld

Sport kann nicht nur begeistern, wenn viel Geld dahinter steckt wie beim Fußball. Auch ein kleiner Club aus einem kleinen Ort kann begeistern. Seit etlichen Jahren sind dies die Basketballer der Sharks aus Hittfeld, bei dem schon ein Schulkamerad unseres Kleinen mitgespielt hat. Der war nämlich schon in der ersten Klasse mit 1,60 m größer als ich.
Seit dem Bestehen der Jugendbasketball-Liga ist die U14 Mannschaft immer Anwärter auf einen der vorderen Plätze. 
U14 - das sind die Jungen, die teilweise schon in diesem Jahrtausend geboren sind. Und bei denen ich mir Genickstarre hole, weil sie um die 2 Meter lang sind. Heute hatten die Spieler und Trainer der Sharks einen Stand vor dem EDEKA aufgestellt um sich und ihren Sport zu präsentieren.
Dafür haben die unterstützenden Mütter Marmeladen gekocht und Kekse gebacken. Ohne die Mütter (und ja, auch Väter) geht es nicht. Teilweise haben nämlich die Jungen und Mädchen weite Wege um ihre Trainings und Spiele zu absolvieren. Und das geht meis…

Achtung Werbung!

Zarte Schokolade vor schweren Treckern

Heute war wieder der "Süße Sonntag" im Kiekeberg Museum. Das ist immer der Tag, nach dem "frau" drei Tage fasten muss, wegen der Probiererei quer durchs Agrarium. Diesmal war unser Kleiner extra aus Braunschweig angereist, damit wir uns zusammen an den Ständen entlang probieren konnten.
Viele der Händler kannten wir schon vom letzten Mal, etwa die Schokoladenmanufaktur Edelmann und Paulig aus Lüneburg.

Andere Händler waren uns noch unbekannt oder tatsächlich ganz neu im Geschäft.
So wie die beiden jungen Männer von Dattela mit ihren in Datteln und Schokolade versteckten Mandeln.
Oder die beiden jungen Leute von Brandgut, die vor zwei Monaten anfingen, ihre leckeren Brotaufstriche zu verkaufen, die an die Leckereien auf einem Rummel erinnern.
Auch die "süßen Sünden" der Xocolateria haben uns erst zum Probieren und dann zum Kaufen verführt.


Süß sind auch die Produkte der Heidecuisine,spezielle gesunde Produkte aus Heideblü…

Pennys neue Trutzburg

Zu klein, zu alt, mit verbeulten Türen...
So sah der alte Penny in Hittfeld aus.

Das konnte natürlich nicht so bleiben. Da die Muttergesellschaft Rewe-Group fleißig sowohl in neue Märkte mit "Rewe" im Umkreis investiert, durfte auch bei unserem alten Penny kein Stein auf dem anderen bleiben.


In den anderen Penny-Discountern in den Großstädten gibt es außer den Eigenmarken auch Lebensmittel-Markenware und eine Frische-Frühstückstheke wie bei Rewe.
Diese Ware passte nicht mehr in den alten, etwas rummelig vollgestopften Laden hinein.
Was zuerst am neuen Gelände auffällt, sind die riesigen Parkbuchten für die ländlich eilige SUV-Mutter in Eile. Dafür wurde auf dem Parkplatz neu gepflastert und eingeteilt auf ungefähr die Hälfte der ehemaligen Plätze.
Das wird bestimmt noch lustig an den späten Samstagabenden kurz vor Ladenschluss, wenn etliche Käufer das Fehlen von Chips und Bier bei "Wetten, dass...." bemerken. Bislang war das die Zeit, an der der Parklplatz regelmäßig…

Genderquatsch mit Nadeln

"Hast Du da Männer gesehen?"
"Da war ein Mann bei den Knöpfen, einer hat Stricknadeln verkauft. Und da war dann noch so einer mit Dreadlocks und selbstgestricktem Pullover."
"Hmmm, also der Mann mit den Knöpfen hat nur seine Frau gefahren und passt auf die Kasse auf. Und Nadeln verkaufen zählt nicht zu den Handarbeiten. Den mit den Dreadlocks habe ich gar nicht gesehen."

Die Bilanz des Handarbeitstages am Kiekeberg für die Schwiegerfreundin und mich war... Es waren zwar viele Männer mitgekommen, aber den einzigen Mann, von dem wir wussten, dass er kochen, nähen und häkeln kann, hatten wir selbst mitgebracht. Handarbeitende Männer gab es also keine, aber tolle Stoffe, Wolle in allen Farben, Mützen, Schals, Handtaschen und.. und...



Viele der Waren wie die handgefertigten Knöpfe von Cornelia Buchhardt oder die kleinen bunten Engel im "Tilda Style" von Mandy Morgenstern kann man bei DaWanda erwerben oder auf eigenen Homepages wie die Stoffe bei Sabine M…