Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2014 angezeigt.

Alte Bekannte und junge Talente

Gestern und heute ist wieder Ostereiermarkt in der Hittfelder Burg. Wiedergetroffen habe ich Frau Krebs aus Husum, über die ich schon vor zwei Jahren geschrieben habe.

Die eiermalenden, in der Mehrheit weiblichen Künstlerinnen, die Hittfeld jährlich besuchen, sind allerdings ein überschaubarer Kreis. Fast alle kannte ich schon von den letzten Besuchen, außer dem ukrainischen Ehepaar Kiszczuk aus Neu-Wulmsdorf und dem niederländischen Zinn-Künstler Bert Leefkens und seiner Frau Meta.

Auch der Verkaufsstand mit dem unbehandelten Rohmaterial war wieder dabei und zeigte Eier in allen Größen.
Die sorbische Künstlerin Elke Lenz kam in diesem Jahr nicht nur mit ihrer Tochter, sondern auch mit dem elfjährigen Tobias, dem inzwischen das Fertigen von traditionellen sorbischen Eiern mit Wachs und Farbe besser gefällt "als immer vorm Computer hocken".


Am längsten aufgehalten habe ich mich dann bei Doris Carstens, deren Objekteier eine fotografische Herausforderung sind. Neue Ideen bekomm…

Frühlingsfrisch und neues Männerspielzeug

Von "O" (Oktober) bis "O" (Osterferien) fahren wir mit Winterreifen.
Deshalb ist heute Putzen der Sommerfelgen und Teile von Motorrädern angesagt. Und weil der Mann, also die Männer, Spaß an allen Arten von Werkzeugen haben, kommt der neue Druckluftschrauber zum Einsatz... 
"Wie in der Formel 1", sagt der Kleine.



Kannste Dich mal entscheiden?

Nein, kann ich nicht... Nicht so wirklich.
Jedenfalls nicht was das Layout dieses Blogs angeht. Ich wollte eigentlich zu Wordpress wechseln, aber Google machte mir ein so verführerisches Angebot, dass ich nicht ausschlagen konnte und hat die Preise für die Speicherung von Fotos gesenkt.

Ich möchte aber nun die Aufmerksamkeit des geneigten Lesers auf die rechte Seite des Layouts lenken... Dort verbirgt sich die Leiste, in der neben der Übersetzungsfunktion und dem Blogarchiv auch die Liste der Blogs befindet, denen ich folge.
Dort habe ich ein bisschen aufgeräumt. 
Neu hinzugekommen ist das Blog von Sabine Sternberg und ihren Hamburger Brücken. Dort erscheint jeden Tag eine neuer Beitrag. Bei ca. 2.500 Brücken in Hamburg ist das Ende des Blogs so etwa im Jahr 2020 zu erwarten. Im Moment schwächelt sie ein bisschen wegen Geburtstag und Reise. Am Montag soll es dann wieder frisch weitergehen.
Seitdem dieses Blog läuft, wurden einige andere Blogger und Fotografen auch schon das Jagdfieber erf…

Schöne Schweinerei

Wenn man neue Rezepte ausprobiert, können sich drei verschiedene Möglichkeiten ergeben:

1. Das Rezept misslingt völlig; entweder waren die Anweisungen falsch oder missverständlich oder es schmeckt einfach nicht.


2. Das Rezept funktioniert, aber es schmeckt dann doch nicht so, wie man es sich vorher gedacht hatte.

In diesen beiden Fällen hat sich Rezept praktisch "erledigt".

Aber es gibt ja noch 
 3. Das Rezept funktioniert und schmeckt. Und wird deshalb ins eigene Repertoire übernommen.

Das bringt mich dann zur Variante

3a. Das Rezept wird nach dem Geschmack der Familie abgewandelt. 

Ein einfaches Sonntagsgericht nach Nummer 3a habe ich für uns bei Chefkoch.de gefunden. Es heißt Schweinchen Babe und wird im Ofen gebacken.
Ich lasse allerdings die Käsefüllung weg und mische in die Crème fraiche eigene frische oder gefrorene Kräuter. Und es gibt zusätzlich Zwiebelringe in die Soße. Mit den geteilten oder gemanschten Kartoffeln sieht es bisschen aus, wie schon mal gegessen. Schmeckt ab…

Schönes Wetter

Cabriowetter


Rollerwetter
Motorradwetter
Pferdewetter
Eiswetter
Nordic Walking Wetter
Fahrradwetter
Gartenwetter
Balkonwetter 
Und wir erinnern uns zurück....
So sah es ein Jahr vorher aus. 

Insel der Riesen

Altenwerder - das verschwundene Dorf

Wer auf der A7 aus Niedersachsen kommend Richtung Norden zum Elbtunnel fährt, sieht sie schon weitem:


Die Windriesen auf der Insel Altenwerder, gebaut im Jahr 2009 von der Firma Enercon, 198,5 m hoch, mit einer Leistung von 6 Megawatt.
Bis auf etwa 50 Meter kommt man an die Windmühlen heran, wenn man am Kraftwerk Moorburg entlang auf der Waltershofer Straße unterhalb der A7 fährt und dann am Autohof in Altenwerder Hauptdeich einbiegt.
Und obwohl sie doppelt so hoch wie die Altenwerder Gertrudenkirche sind, so ist das Überbleibsel des verschwundenen Dorfes noch das beherrschende Gebäude des östlichen Inselteils.


Das Gebäude und das Grundstück, also der Friedhof von St. Gertrud gehört der HPA - der Hamburg Port Authority, die sich sowohl um die Vermarktung von Hafenflächen, um die Landschaftsschutzgebiete an der Elbe und um den Verkehr innerhalb des Hafens kümmert. St. Gertrud wurde von der Kirche nicht entweiht und gehört heute zur Thomas-Gemeinde Haus…