Direkt zum Hauptbereich

Nineteen


Junge Männer sterben auf dem Schlachtfeld, 
weil alte Männer sich am Verhandlungstisch nicht einigen wollen.





Am letzten Freitag wurde beim Webmasterfriday die Frage nach dem Anti-Kriegslied gestellt, das uns am meisten beeindruckt hat. 

Spontan fiel mir 19 von Paul Hardcastle ein. 
Es ist ein Lied über simple Statistik, über das Durchschnittsalter von Soldaten während des Zweiten Weltkriegs (26) und während des Vietnamkriegs (19).
Es ist aber auch eine Anklage an die amerikanische  Gesellschaft, die Kriegsveteranen zu Helden macht und sie dann doch vergisst. 
 
 In 1965 Vietnam seemed like just another foreign war but it wasn't
It was different in many ways, as so were tose that did the fighting
In World War II the average age of the combat soldier was 26
In Vietnam he was 19
In-in-in Vietnam he was 19

The shooting and fighting of the past two weeks continued today
25 miles west of Saigon
I really wasn't sure what was going on

Ni-ni-ni 19, 19, ni-19 19

In Vietnam the combat soldier typically served
A twelve month tour of duty
But was exposed to hostile fire almost everyday
Ni-ni-ni 19, Ni-ni-ni 19

Hundreds of thousands of men who saw heavy combat
In Vietnam were arrested since discharge
Their arrest rate is almost twice that of non-veterans of the same age
There are no accurate figures of how many of these men
Have been incarcerated

But a Veterans Administration study
Concludes that the greater of vets
Exposure to combat could more likely affect his chances
Of being arrested or convicted

This is one legacy of the Vietnam War

All those who remember the war
They won't forget what they've seen
Destruction of men in their prime
Whose average was 19

De-de-destruction
De-de-destruction
War, war

De-de-destruction, wa, wa, war, wa, war, war
De-de-destruction
War, war

After World War II the men came home together on troop ships
But the Vietnam vet often arrived home within 48 hours of jungle combat
Perhaps the most dramatic difference between
World War II and Vietnam was coming home
None of them received a hero's welcome

None of them received a heroes welcome, none of them, none of them
Ne-ne-ne, ne-ne-ne, none of them, none of them, none of them
None of them received a hero's welcome
None of them received a hero's welcome

According to a Veteran's Administration study
Half of the Vietnam combat veterans suffered from what
Psychiatrists call
Post-Traumatic-Stress-Disorder

Many vets complain of alienation, rage or guilt
Some succumb to suicidal thoughts
Eight to ten years after coming home
Almost eight hundred thousand men are still fighting the Vietnam War

De-de-destruction
Ni-ni-ni 19, 19, ni19 19
Ni-ni-ni 19, 19, ni-19 19

When we came back it was different, everybody wants to know
"How'd it happened to those guys over there?
There's gotta be something wrong somewhere
We did what we had to do

There's gotta be something wrong somewhere
People wanted us to be ashamed of what it made us
Dad had no idea what he went to fight and he is now
All we want to do is come home

All we want to do is come home
What did we do it for?
All we want to do is come home
Was it worth it

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Richtfest

Ein Richtfest gehört zu einem Hausbau wie die Taufe zu einem  Schiff. Und seit Tagen haben wir den Zimmerleuten vor der Haustür zugesehen, ob sie nicht endlich fertig würden. Aber immer fehlte noch eine Latte oder ein Stück Plane.

Heute war es endlich soweit. Die Nachbarn versammelten sich um dem Spruch des Meisters zu lauschen und gute Wünsche in Form von Besen und Schnaps zu überreichen.

Und dank der familieneigenen Kneipe konnten wir Würstchen, Kartoffelsalat und Gulaschsuppe zum Bier im Warmen und Trockenen genießen




Das Leben ist eine Baustelle

Noch bis morgen früh dauert das Chaos rund um unsere örtliche Anschlussstelle der A1, weil die Autobahnmeisterei im Schnellverfahren ein paar Kilometer Fahrbahndecke bei Buchholz erneuern will. 
Seit dem letzten Mittwoch ist die Autobahn in Richtung Bremen voll gesperrt und der Verkehr quält sich auf Umleitungsstrecken auch durch unser Dorf.




In der nächsten Woche sollen nach Mitteilungen im Radio dann die Buchholzer das zweifelhafte Vergnügen haben, dass der Schwerlastverkehr auch durch die engste Kreuzung der Stadt fahren wird, um Hamburg zu erreichen. Viele Autofahrer verlassen sich blind auf ihr Navi und verpassen oft wichtige Mitteilungen auf Schildern. 
Der Fernverkehr aus Richtung Bremen nach Hamburg/Lübeck/Lüneburg soll die A261 bis Lürade nutzen, um dort auf die A7 in Richtung Süden aufzufahren. Am Maschener Kreuz geht es dann wieder auf die A1.

Der Tod gehört zum Leben

.. oder Wie gehen wir mit dem virtuellen Tod um?
Als im Sommer 2013 einer der bekanntesten Kreisel bei Google Plus starb, war das ganze Netzwerk tage- und wochenlang in Trauer. Noch heute zünden einige von uns virtuelle Kerzen an Idschies Todestag an. 
Idschie, oder eigentlich E.G. Steup, war einer der ersten, der von uns ging, es folgten bis zum Februar dieses Jahres noch einige andere gute Bekannte. Und jedes Mal ist es ein Schock. Der zweite Schock kommt dann, wenn mit dem Menschen auch die Inhalte verschwinden. Die "Gespräche", die man diesem Menschen führte, seine Witze, seine ernsthaften Beiträge. Oder wie im Fall meiner Kollegin Sabine ein ganzes Blog auf einem eigenen bezahlten Server mit Inhalten, die nicht nur von ihr allein erstellt waren, sondern auch von einigen Gastautoren. Uns erhalten blieben die freien Inhalte bei Google Plus, Blogger und Twitter, da beide nicht darüber verfügt haben. 
Was immer bleibt sind der Hashtag #einekerzefueregsteup bei Google Plus und…